Stimmenhörer

Die hier gemeinten Stimmenhörer haben einen Besetzer in sich. Es kann sein, dass er nicht permanent anwesend ist, oder nur wahrnehmbar ist, wenn der Mensch bestimmte Gedanken hat, zur Ruhe kommt, oder müde ist. Es findet eine Art Telepathie mit dem Wesen statt, eine Gedankenübertragung. Eine Stimme im Inneren antwortet und kommentiert die eigenen Gedanken. Es kann sein, dass den „Gesprächen“ Erkennungszeichen vorausgehen, mit dem der Besetzer sich ankündigt, wie z.B. ein Ziehen im Bauch.

Menschen, die diese Stimme selbst erschaffen haben, sind schwer davon zu befreien. Meist stecken sie in einem inneren Zwiespalt: „Loswerden wollen, oder nicht wollen?“ Der Verstand will die Stimme gehen lassen, aber unbewusst wird sie fest gehalten. Ist es eine dunkle Wesenheit, mit der kommuniziert wird, die Anweisungen gibt, so kann sie transformiert werden. Die Mitarbeit, die Ursachenforschung, das Loslassen des Menschen ist enorm wichtig. Stimmenhörer enden oft in der Psychiatrie und dämmen die Stimme durch Psychopharmaka, werden zur Verzweiflung getrieben. Durch Psychopharmaka wird die Aura noch löchriger. Das Schutzschild der Aura wird zerstört.