Satanische Besessenheit

Besessenheiten können sich unterschiedlich ausdrücken. Es kann sein, dass der Mensch sich von einem Moment zum nächsten verändert, unermesslich große Kräfte entwickelt, in nie gelernten Fremdsprachen spricht, alles Göttliche nicht erträgt und hasst, keine Gebete, nicht einmal das Aussprechen des Namens „Jesus Christus“. Es kann sein, dass der Mensch der besessen ist, körperlich sehr geschwächt ist, schwere und seltsame Krankheiten hat, Depressionen, abgrundtiefe Ängste, und Selbstmordabsichten.

Manche Besessene sind gewalttätig und unberechenbar, wenn von ihnen Besitz ergriffen wurde. Die Stimme und der Tonfall ändern sich, sie sind nicht mehr sie selbst. Es kommt vor, dass der Besessene sich seines Zustands selbst nicht bewusst ist, und daher keine Hilfe annehmen möchte, die Wesen täuschen ihn, und blockieren gegen seinen Willen. Die Wesen, die den Menschen in Besitz genommen haben ergötzen sich oftmals in Hohngelächter, bereiten ihm unerträgliche Folter und Qualen auf allen Ebenen, körperlich, geistig und seelisch.

Es gibt auch „leichtere“ Formen satanischer Besessenheit, bei Menschen, Tieren, in Häusern. Bei Kindern äußert sich dies in ungewöhnlich massiver körperlicher und verbaler Aggression, werfen von Gegenständen, quälen von Tieren, unkontrollierten Wutausbrüchen, Streitbereitschaft, Unausgeglichenheit, Unruhe. Es liegen häufig Mehrfachbesetzungen vor.