Fluch und Verwünschung

Ein mit Hass und Aggression ausgesprochener, oder auch nur gedachter Fluch verfehlt seine Wirkung nicht, und wird dem Empfänger in jedem Fall schaden. Meist kleben Fluch und Verwünschung seit einigen Leben in der Aura. Das kann sich äußern als zentnerschwere Last, alles im Leben ist schwierig, nichts gelingt dauerhaft. Flüche aus früheren Leben wirken stärker als aus dem jetzigen Leben.

Reiseandenken aus dem Urlaub, von Fernreisen, sind häufig mit Flüchen und Voodoo belastet. Psychische Erkrankungen und Energieverlust sind die Folge. Nach einer energetischen Reinigung  und Lichtarbeit stellen die Gegenstände  meist keine Belastung dar. Verändern sich Menschen nach einer Reise oder dem Erhalt von Reiseandenken, oder bekommen gesundheitliche Probleme, so kann das mit einem Fluch zusammenhängen.

Sippenflüche betreffen mehrere Generationen einer Familie. Auch über Orten können Flüche liegen. Flüche sind unsterblich, wenn sie nicht beseitigt werden. Der Fluch wirkt sich auf das Leben der Person aus, gegen die er gerichtet ist. Es können auch Flüche vererbt, oder mit der Namensgebung weitergereicht werden.

Die Verwünschung ist ein präzise formulierter Fluch, der genau besagt was geschehen soll ( Krankheit, Scheidung, Haarausfall, Unfall, Tod, Kinderlosigkeit ). Der Verfluchte weiß meist nichts davon, spürt aber die unerklärlichen Auswirkungen. Wenn jemand mit ganzer Kraft etwas Schlechtes wünscht und laut ausspricht, ist das eine Verwünschung, die so lange bestehen bleibt, wie der Erzeuger Hass und Groll und Wut aufrecht erhält. Eine Beschimpfung im Affekt kann als Verwünschung im Energiefeld testbar sein. Auch Selbstverwünschungen können großen Schaden anrichten.